Der Bolonka

 

Die Rasse

Wesen

Haltung

Die Pflege

Bolonka Farben

 

  

Die Rasse

Der Bolonka Zwetna gehört zur Familie der Bichons, was soviel heißt wie "Schosshündchen". Ebenso gehören auch der Bologneser, Havaneser, Malteser, Coton de Tulear und der Bichon a pril frise dazu.

Bei den Bolonkas wird zwischen den Zwetnas und Franzuskas unterschieden.

Der Bolonka Zwetna ist eine langhaarige Kleinhundrasse, die in allen  Farbvariationen vorkommen kann nur nicht rein weiß. Sein Name stammt aus dem russischen und bedeutet übersetzt " buntes Schosshündchen".

Der Bolonka ist ein nichthaarender, Allergiker geeigneter Hund, der durch sein liebes Wesen schnell die Herzen der Menschen erobert.

  

 
 
Wesen
 
Der Bolonka ist ein intelligenter, freundlicher, feinfühliger, kinderlieber und munterer Hund.
Er ist sehr verschmust und auch verspielt, jedoch niemals aufdringlich. Mit seinem Charme und seiner Anhänglichkeit versteht er es, seine Besitzer schnell um den Finger zu wickeln.
Er ist glücklich, wenn er überall dabei sein darf. Mit wenigen Worten formuliert:
Im Handumdrehen muntert er seine Besitzer auf und wandelt schlechte in gute Laune.
Kurzum - ein Bolonka ist Balsam für die Seele.
 
Haltung
 
Der Bolonka ist ein Hund, der sich auch in einer kleinen Wohnung wohlfühlt, vorausgesetzt Frauchen oder Herrchen schenken ihm Liebe und Aufmerksamkeit. Bei Spaziergängen ist er recht anpassungsfähig. Bei ausgedehnten Ausflügen über mehrere Kilometer ist er sehr ausdauernd. Genauso gut ist er aber auch mit kurzen Gängen zufrieden zu stellen.
Er ist somit ein Hund für alt und jung.
 
 
 

Die Pflege


Wichtig sind die Fell-, Augen-, Ohrenpflege und die Krallen. Man sollte dies bereits mit dem kleinen Welpen üben.

Sollte der Bolonka auf Ausstellungen vorgeführt werden dann darf das Fell nicht geschnitten werden da dies nicht erwünscht ist.Wir empfehlen zum Bürsten die ActiVet früher Les Poochs Bürste, dies ist eine Bürste die das Fell durchbürstet und nicht nur oberhalb streichelt. (siehe hierzu auch die Seite Fellpflege). Die wirklichen Verfilzungen entstehen nähmlich direkt auf der Haut, deshalb spielt es auch keine Rolle ob Sie den Hund kürzer oder lang im Fell halten.
Üben Sie mit ihrem Welpen  täglich ca 5 Minuten das Bürsten, dafür legen Sie eine Decke z.B. einen rutschgehemmten Badvorleger auf einen feststehenden Tisch. Dieser darf nicht wackeln da der Welpe sonst Angst hat und unruhig sein wird. Wenn sich der Welpe daran gewöhnt hat, so können Sie dieses auch auf alle 2 Tage später auf alle 4 Tage ausdehnen. Achten Sie aber immer darauf, selbst Ruhe zu bewahren und konsequent selbst dieses Ritual zu beginnen und auch Sie beenden es wieder mit einem Lob.
Der Welpe merkt dabei auch gleich, dass sich gehorsames Benehmen für ihn lohnt und er dann liebevolle Zuwendung bekommt.

Baden ist auch für Hunde wichtig, da verschmutze und abgestorbene Hautpartikel Juckreiz hervorrufen können und man eventuell Flöhe sieht wo keine sind. Wir baden unsere Hunde mindestens 1x im Monat und sie fühlen sich dann durchaus auch viel wohler. Achten Sie nur immer darauf, daß Sie ein gutes Hundeshampoo, z.B. PSI Aloe Vera,benutzen. Der Hund hat eine spezielle Fettschicht in der Haut, welche beim Baden zerstört wird. Nehmen Sie Produkte die eine Rückfettung beschleunigen und somit sehr wirkungsvoll sind.
Stellen Sie den Bolonka einfach in die Badewanne am besten auf eine Rutschmatte. Dann duschen Sie ihn mit handwarmen Wasser (beginnend an den Pfoten) ganz nass, nun nehmen Sie den Shampoo und schäumen ihn ein (achten Sie darauf die Augen und die Nase auszusparen) und spülen anschliesend alles gut wieder aus dann wird der Hund ordentlich trocken gerubbelt.
Wichtig ist nun den Hund nicht kalt werden zu lassen, Sie können ihn auch mit einem Fön auf niedrigster Stufe trocknen. Achten Sie darauf, nicht zu nah an die Haut zu kommen.
Wenn der Hund wieder ganz trocken ist bürsten Sie ihn wieder mit der ActiVet gut durch und entfernen alle kleinen Knötchen die noch irgend wo versteckt sind. Falls ihr Hund zu verfilzungen neigt dann empfehlen wir Bio Protein Mask, was ins trockene Fell bzw in die Verfilzung einmassiert wird. Danach läßt sich jeder Knoten leicht lösen.


Die Ohren sollten regelmäßig einmal in der Woche kontrolliert werden.
Wenn sich kleine Haare darin befinden so zupfen Sie diese mit den Fingern heraus. Alle 3-4 Wochen sollten die Ohrenpflegetropfen eingeträufelt werden und die Ohren dann ein bisschen massiert werden. Somit löst sich der Schmutz im inneren und kann dann ausgeschüttelt werden. Sie können auch mit einem Ohrstäbchen die äußeren Bereiche auswischen (aber nicht zu tief ins Ohr gehen).
Wenn Sie dies tun wird Ihr Hund gesunde Ohren behalten und das Ohrschmalz kann gut ablaufen und die Ohren bleiben gut belüftet und gesund.


Die Augen müssen täglich kontrolliert und vom Sekret befreit werden. Kleine Haare können Augenreizungen hervorrufen.  Achten Sie bitte immer darauf und halten Sie das Fell unter den Augen sauber mit einem z.B. Baumwolltuch. (immer fusselfreie Tücher nutzen) Sollte Ihr Hund zu Tränenfluss neigen so ist die rote Färbung das in den Tränen enthaltene Eiweiß.   Es muß aber bei anhaltenden Tränen vom Tierarzt eine Entzündung ausgeschlossen bzw. behandelt werden. Wenn Sie die Augen täglich mit einem Tüchlein trocken und sauber halten, so ist hier keine Gefahr für bakterielle Entzündungen gegeben. Dies erkennen Sie an einem starken Eigengeruch. Wir nehmen zur Augenreinigung nur CD-Vet Augenpflege.


Die Krallen sollten ebenfalls regelmäßig kontrolliert werden, jedoch wird ein Hund mit genügend Bewegung im Freien kaum die Krallen geschnitten bekommen müssen. Nur Welpen oder ältere Hund laufen weniger und könnten dadurch etwas länger Krallen bekommen. Sollte dies der Fall sein, so kann man mittels einer Krallenzange diese kürzen oder man läßt Sie beim Tierarzt oder Hundefriseur schneiden.

 

Bolonka-Farben

 

Gruppe "SCHWARZ" :

 

Dies ist die Gruppe „schwarz“

Welpen dieser Gruppe werden alle schwarz geboren!

 

Schwarzes Pigment

SCHWARZ – tiefes Lackschwarz – kein Rot- oder Braunschimmer im Fell, Lackschwarz hellt nicht auf. 

 

ANTHRAZIT- Die Welpen werden schwarz geboren und können evtl. einen rotbraunen Schimmer im Fell aufweisen. Das Fell wird erst mit ca. eineinhalb Jahren dunkelgrau. Oft ist in der Zwischenfarbe ein schmutzig wirkendes Braun enthalten, bis der erwachsene Hund dann dunkel stahlgrau ist.

 

SILBER – Die Welpen werden schwarz geboren, hellen aber mit 4 bis 6 Wochen bereits auf. Mit zunehmendem Alter hellt das Fell zu einem Silberton auf, der von hellem Silber bis zu recht dunklem Grau variieren kann.

 

 Gruppe "ZOBEL" (WILDFARBEN)  und BLACK UND TAN

Alle zobelfarbenen Welpen werden dunkel (manche fast vollständig schwarz)

geboren und hellen bis zum Erwachsenenalter immer weiter auf.

Im Lauf des Wachstums werden in jedes einzelne Haar immer wieder hellere Pigmente eingelagert.

Die Haarspitzen sind bei der Geburt immer schwarz und wachsen bei manchen Hunden vollständig aus, bei anderen  bleiben sie immer dunkel.

 Bei den Farben wildzobel und schwarzzobel erscheint das Haarkleid in der Rückenregion oft ein wenig dunkler und wird zum Bauch hin heller.

Ein zobelfarbener Bolonka kann je nach Alter immer wieder verschieden aussehen.

 

 

 

Dies ist die Gruppe „ zobel „ und „black und tan“

Zobelfarbene Welpen werden immer dunkel geboren.

Bei allen drei Zobelarten bleibt das Fell der Ohren und an der Rute dunkel

Schwarzes Pigment

GOLDZOBEL –die Farbe des jungen Welpen erinert an ein Wildkaninchen, es ist graubraun; das Fell des erwachsenen Bolonka ist sehr hell, of creme oder beigefarben. Es bleibt Farbe in Form von  grau oder schwarz an Ohren und Rute.

WILDZOBEL - ähnlich wie goldzobel, aber dunkler und intensiver in der Farbe. Bleibt auch später intensiver als goldzobel.

SCHWARZZOBEL - das Fell ist anfangs schwarz und wächst in den

ersten Wochen von unten her zobelfarben nach.

Bleibt ebenfalls recht intensiv.

BLACK UND TAN – der Bolonka ist schwarz mit typisch angeordneten lohfarbenen Abzeichen : die Pfoten, der untere Rutenansatz und die Augenbrauen sind immer lohfarben. Das schwarz kann intensiv bleiben oder zu grau aufhellen das loh kann ebenfalls intensiv bleiben oder zu creme aufhellen. In Einzelfällen tritt die „tan“ Zeichung auch in Reinweiss auf.

 

 

 

SADDLE TAN -„Sattelfarben“ ist ein Hund, wenn er eine schwarze Decke hat und der gesamte Bereich um Bauch und Beine lohfarben ist, wie beim Deutschen Schäferhund oder dem Yorkshireterrier

 
 

 WEISS bis ROTGOLD

 

 

Dies hier ist die Gruppe der hellen bis goldenen Farben, die nur zusammen mit einem schwarzen Nasenspiegel auftreten

REINWEISS – reines Eisweiss

Die Farbe des Bolonka Franzuska. Bolonka Zwetnas dürfen nicht reinweiss sein, bei Deutschen Bolonkas ist die Farbe erlaubt.

 

 

CREME – ein elfenbeinfarbenes, leicht gelbliches Weiss. Ohren und Rute sind oft eine Nuance intensiver gefärbt als der Rest des Fells

Kein schwarz oder grau im Fell

CHAMPAGNER – ein kräftiges Labrador-Blond. Champagnerfarbene Felle können beim erwachsenen Bolonka blond bleiben oder zu creme aufhellen. Kein schwarz im Fell

APRICOT ein warmer, beigefarbener bis Aprikosenfarbener Ton, der an Bailey-Likör erinnert. Kein schwarz oder grau im Fell

 

GOLD – ein kräftiger, rotbrauner Ton, oft mit schwarzen Fellspitzen. Das Fell hellt im Laufe der Zeit bei vielen Bolonkas auf, behält oft einen leichten Rotstich, Ohren und Rute bleiben oft dunkelgrau. Einige bleiben intensiv gefärbt.

ROTGOLD (Fuchsrot) – Rotgold ist ein warmer goldener Ton mit einem starken Rotstich. Es kann von einem eher orangenen Ton bis zu einem tiefen dunkeln Rotton variieren. Kein Schwarz im Fell.  Der Farbton kann im Laufe der Zeit aufhellen, jedoch nie zu creme.

 

 Gruppe  "BRAUN"

 

Dies ist die Gruppe « Braun »

 

Hunde dieser Gruppe haben immer braunes Pigment, ihe Augenfarbe kann von dunkelbraun über hellbraun zu grün variieren

SCHOKOBRAUN – Die Welpen werden dunkelschokoladenbraun geboren.

 

Das Braun gibt es in verschiedenen Schattierungen. Brauner Nasenspiegel, braune Pigmentierung . Der Bolonka bleibt im Erwachsenenalter farbintensiv.

SCHOKOBRAUN AUFGEHELLT – Die Welpen werden schokobraun geboren und hellen als junge Erwachsene zu einer Zimtfarbe auf .

KAFFEEBRAUN - Die Welpen werden schokobraun geboren, sind allerdings oft von einem helleren Nutellaton. Das Aufhellen beginnt schon im Welpenalter und mit ca. 12 bis 15 Monaten ist das Fell fast cremeweiss aufgehellt, Braun bleibt nur noch an Ohren und Rute. Oft grüne Augen, brauner Nasenspiegel.

 

 
 
Unter nachfolgendem Link findet ihr Fotos der verschiedenen Farbvarianten