Bolonkas vom Ruhneblick


 

 

 

 

 

Im neuen Heim

 

Inzwischen sind unsere Welpen soweit, dass sie ihr bisheriges Zuhause verlassen wollen. Es ist wie mit den Menschenkindern. Irgendwann verlassen auch sie das Elternhaus.

 

Unsere 7 Zwergen hatten keinen leichten Start ins Leben. Wenn man aber sieht zu welch prächtigen Welpen und kleinen Persönlichkeiten sie sich entwickelt haben, dann kann man nur stolz sein. Die Kleinen wurden mit viel Liebe aufgezogen und nun ist es an der Zeit, dass die neuen Familien mit ebenso viel Liebe die Aufzucht und Erziehung fortsetzen. Ich wünsche ihnen dabei viel Freude und starke Nerven und bedanke mich auf diesem Wege für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

 

 

Am 06.04. hat Kalle uns zuerst verlassen und ist zu seiner Familie nach Hagen gezogen.

 

Am gleichen Tag kamen die ersten Infos: Kalle ist gut zu Hause angekommen und nun sind wir gespannt, wie er die erste Nacht meistert.

07.04.

Die erste Nacht  verlief ganz entspannt. Kalle hat etwa 10 Min. in seiner Box geweint, aber nachdem Frauchen ihre Hand reingehalten hat, hat Kalle sich beruhigt und bis halb 7 Uhr durchgeschlafen.

Von Kalle höre ich nur Gutes. Er hat seine Familie und sein neues Leben voll im Griff.

 

 

Am 07.04. hatten wir gleich 2 Auszüge. Zuerst wurde die Mini-Maus Kiki-Fibi abgeholt. Sie wird, wie unsere Polly, im Pflegeheim in Mülheim hoffentlich auch viele Menschen glücklich machen.

 

08.04.

Die erste Nacht verlief leider nicht so gut. Fibi wollte nicht in ihre Box und hat gequieckt was das Zeug hält. Dann hat sie sich beruhigt bis etwa 0.15 Uhr. Dann raus zum Pipi machen und nach kurzem Kuscheln geschlafen bis 5.15 Uhr.

Gefressen hat Fibi bisher noch nicht. Ich hoffe, dass es heute entspannter wird und wünsche ihrer Besitzerin weiterhin starke Nerven.

 

 

 

Der zweite Auszug war Kelly-Frieda. Die konnnte uns gar nicht schnell genug verlassen und wird nun  den Düsseldorfer Jungs den Kopf verdrehen.

 

08.04.

Kelly-Frieda hat nach einer entspannten Autofahrt ihr neues zu Hause erreicht. Die Schlafbox hat sie nach ein paar Min. akzeptiert und bis morgens um 6.00 Uhr durchgeschlafen. Dann kurz gefrühstückt und wieder in die Box und bis 9.00 Uhr geschlafen.

Super. Ich freue mich.

 

 

Heute am 8.4. stand der 4. Auszug an. Die zweite kleine Maus, unsere Kessi-Josie, ist nach Wuppertal gezogen. Josie's Leben ist ab heute rosa. Rosa Leine, rosa Decke, rosa Kotbeutel, rosa Stofftier, rosa Frisbee, rosa............rosa...........Ob die Schlafbox auch rosa ist?

 

Erste Info.  Die Fahrt hat Josie gut überstanden und sich bei der Ankunft kurz übergeben. Gefressen hat sie auch schon und jetzt schläft sie ohne Murren in ihrer Box.

Bravo, meine Kleine.

 

 

 

Die letzten 3 Auszüge hatten wir am 09.04.

Kenny-Bob und Krümel-Póchen sind zeitgleich ausgezogen. Beide haben ihr neues  zu Hause in Köln.

 

Kenny-Bob hat sich 'nen Keks gefreut als er  unser Welpengehege verlassen durfte und seine neue Spielgefährtin hat ihn freudig in Empfang genommen.

 

Erste Infos: Bob hat die Fahrt gut gemeistert und sein neues Heim neugierig erkundet.

Er freut sich über alles und jeden und wird sein neues Leben problemlos meistern.

 

 

 

Auch Krümel-Póchen  wurde freudig in Empfang genommen und endlich mehr von der Welt sehen, als wir ihm bieten konnten.

 

Autofahrt teilweise verschlafen, neues zu Hause erkundet, gefressen, geschlafen, gekuschelt und kein jammern.

Super Póchen, bin sehr stolz auf dich.

 

 

Dann kam was kommen mußte unser kleiner Tiger, Papas Brauni, oder zusammengefasst: Unser Schmusebär Kimba wurde abgeholt. Einen Lichtblick gibt es aber. Als neuer Dortmunder "Bürger" wird er BVB Fan bleiben. (Haben wir ihm hier schon beigebracht, hi,hi)

 

Auch bei Kimba war der Umzug problemlos. Er ist neugierig und offen für alles Neue.

Hoffentlich meistert er die erste Nacht ohne jammern.