Bolonkas vom Ruhneblick


Im neuen Heim    E-Wurf

 

Ich bedanke mich bei allen Familien für das mir entgegen gebrachte Vertrauen, die Blumen und Präsente sowie für schöne Stunden des Beisammenseins.

 

 

 

Am 2.Januar 2014 war es soweit. Unsere kleine Emma wurde von ihrer neuen Familie freudig in Empfang genommmen und wird ab sofort allen Rüden in Remscheid den Kopf verdrehen.

 

 

mail vom 3.1.2014

Guten Morgen liebe Mama Iris

Nach unserem traurigen Abschied habe ich mich sofort bei meiner neuen Familie im Auto auf dem Schoss niedergelegt und mir alles gaaaanz in Ruhe angeguckt.
Aber dann war mir doch langweilig und ich wollte aus dem Fenster gucken.
Die Autofahrt hat ja nicht so lange gedauert, deshalb kam ich auch gar nicht dazu mal ein bisschen zu schlafen. Egal ... ich war ja auch aufgeregt.
Als wir zu Hause angekommen sind hat man mich auf so eine fiese, nasse, grüne Wiese gesetzt. Bähhhh ....nö, da mach ich doch kein Pippi !
Also wurde ich in den Eingang getragen und was hab ich gemacht ? Ratet mal .... Ich bin sofort meiner Familie in die schöne Küche gefolgt.Stell Dir vor die haben alles für mich vorbereitet. Eine große rosa farbene Badematte, ein rosa Fressnapf, ein Wollknochen ( hihi ),meine eigene große Box, wo direkt meine Decke und mein Kuscheltier reingelegt wurde. Herrlich ....
Ich bin direkt in die tolle Box rein und raus rein und raus .... Super. Ich war vielleicht aufgeregt, ich zitterte am ganzen Körper.
Streicheleinheiten von 6 Händen führten dazu, daß ich mich nach kurzer Zeit super wohl fühlte.
Tja und dann hat meine neue Familie stundenlang mit mir auf dem Boden in der Küche verbracht. Es wurde mir vorgelesen, es wurde mir gezeigt wie ich mein Fressen einnehmen soll, ich durfte Wasser am Finger ablecken, ich durfte machen was ich wollte. Voll toll ...
Ja und dann wurde es Zeit und ich sollte schlafen gehen. Meine Box wurde ins Kinderzimmer von Jenny gebracht. Großes Licht wurde gelöscht und ich konnte erkennen das Kati und Jenny im Bett gelegen haben und mir aus einem Buch vorgelesen haben. Ich fühlte mich dadurch überhaupt nicht alleine und schlief ohne einen Ton von mir zugeben in meiner Decke ein.
Gut, daß Du mir die mitgegeben hast Mama Iris. Danke nochmal. Hast ja an alles so schön gedacht.
Ja und dann um 2.00 Uhr musste ich voll Pippi. Also habe ich mich mit kratzen und fiepen bemerkbar gemacht. Welch eine Freude als ein nettes Gesicht mich anstrahlte und mich ins Bad auf die Matte setzte.
Hääää, dachte ich. Was soll ich denn hier ? Rauf und wieder runter, rauf und wieder runter von der Matte. Lieber kuscheln. Aber es half nichts, ich hatte dann verstanden, daß ich auf der Matte Pippi machen soll.
Hab ich dann auch und ab ging es wieder in die Box. Da wollte ich natürlich nicht rein, aber auch dann wurde mir wieder eine Geschichte erzählt und ich legte mich in meine Decke und schlief seelig wieder ein.
Aber dann um 8.00 Uhr hatte ich keine Lust mehr auf schlafen. Reicht ja auch wohl, oder ;-)
Kratzen und fiepen, alles klar, schon steht man vor mir und freut sich wie verrückt. Was kann es schöneres geben. Ja und dann hab ich sogar um mich wirklich von meiner allerallerbesten Seite zu zeigen, mein Geschäft auf der Matte erledigt. Wie Menschen sich über so einen Stinker freuen können, verrückt.
Kati ist dann mit mir runter in die Küche und machte sich einen Kaffee. Ich bekam Wasser und Futter. Mmmmhhhhhh...... Kati saß dann bei mir auf dem Boden 2 Stunden und wir haben uns viel angesehen und gekuschelt.
Dann kamen Jenny und Koki die Treppe runter. Da habe ich mich auch ganz schön gefreut und es wurde sofort mit mir gespielt.
Meine liebe Mama Iris, Du liest, mir geht es wunderbar hier. Mach Dir keine Sorgen. Ich halte Dich weiterhin auf dem Laufenden. Ich geh jetzt mal ein bisschen in meine Box, bin noch total fertig von gestern.

Fühl Dich geschleckt und geherzt von Deiner Emma

 

 

mail vom 5.1.2014


Guten Morgen liebe Mama Iris

Jetzt sind alle meine Geschwister gut untergebracht. Hast Du gute Familien ausgesucht. Sehen alle ganz nett auf den Fotos aus. Sei nicht traurig, hörst Du ?
Weißt Du was ? Ich habe heute in der 3. Nacht durchgeschlafen. Da hat sich die Kati aber gefreut.

Heute geht es zu den Großeltern von Jenny. Bin ja ganz gespannt was mich da erwartet. Ich bin ganz entspannt, voll neugierig und erkunde den ganzen Tag neue Dinge.
Ich habe gestern mehrmals meine Matte im Flur aufgesucht. Ein Tanz wurde hier veranstaltet. ALLE im Kreis ... fein Emma fein ... ja Emma fein ... und Leckerchen gab es auch.
Jetzt versteh ich das auch ... ;-)

Wünsche Dir einen schönen Tag und berichte Dir von den Großeltern.

Schleck Schleck Emma

mail vom 15.1.2014

Hallo Mama Iris

Ich bin´s Emmaaaaaaaa .... mir geht es so gut hier. Alles sind so glücklich mit mir :-)
Kati nimmt mich jetzt überall mit hin und ich bin total offen allem und allen gegenüber.
Ich hab vor nichts Angst. Vor 2 Tagen bin ich bei meinem Arzt gewesen. Ohhhh....
der war auch ganz begeistert von mir. I

Ich melde mich auch schon ganz fein, wenn ich Pippi muss ( dann gibt es ja auch immer was Leckeres ).
Ok, nicht immer .... aber ich bemühe mich.
Schlafen klappt auch super in meiner Box. Mal sehen wann ich im Bett schlafen darf. Hab gehört
wenn ich kein Pippi mehr nachts mache dann darf ich .... ohhhhh, das wär cool.

Gerade war ich wieder draussen. Kati lässt mich jetzt auch endlich mal an andere Artgenossen
ran. Hat immer Angst um mich. Muss sie aber garnicht, denn meistens haben die anderen Angst
vor mir ( hihi... )

So, muss mich ausruhen und schlafen. Das mach ich übrigens viel.

Ach ja und fressen klappt auch besser. Das war ein guter Tipp mit dem leckeren Brei. Hab ich
auch mal was anderes bekommen als dieses trockene Zeug ;-)

Bis bald Mama Iris

Schleck Schleck Deine Emma

 

 

 

Den 2. Auszug hatten wir am 3.1.2014. Unsere kleine Esther, die jetzt Bella heißt, ist zu ihrer Familie nach Marl gezogen. Sie war die Schüchternste der 4-linge und da macht man sich schon ein paar Sorgen mehr. Aber ihre neuen Menscheneltern sind sehr lieb und werden ihr die Eingewöhnung so leicht wie möglich machen.

 

 

mail vom 4.1.2014

Hallo Mama Iris!
Gestern haben wir uns ja nur kurz gemeldet, aber heute kann ich Dir schon mehr erzählen.
Als wir gestern nach dem Abschied bei Dir losgefahren sind, war ich erst nur ein wenig aufgeregt. Aber nach wenigen Kilometern wurde ich ganz unruhig - und meine Menscheneltern natürlich dann auch. Ich habe noch ein bischen ausgehalten und musste dann ein richtig, richtig großes Geschäft erledigen. Für mich war das dann eine Erleichterung und die anderen wussten sofort, welchen Duft auch so ein kleiner Hund hinterlassen kann. Aber da der Rückweg ja gut vorbereitet war, war es Dank Handtuch und Zewa kein Problem. An der nächsten Raststätte wurde alles entsorgt und ich sollte noch einmal Pipi machen. An einer Raststätte!!! Ich kenne ja sowieso noch nicht viel, aber so etwas schon mal gar nicht. Deshalb habe ich das mal lieber gelassen. Die Weiterfahrt war für uns Drei ziemlich ruhig.

Als wir dann nachhause kamen, wurde ich- so wie Du es gesagt hast - erst mal schön in Ruhe gelassen um michumzuschauen. Es hat mir wirklich gut gefallen, das musst Du mir glauben. Dass ich mich übergeben musste, kam wohl von der Autfahrt und nicht von der neuen Umgebung. Ich habe dann auch im Anschluss noch mal schnell Pipi auf die Fliesen gemacht und war dann mit Allem durch.
Als ich überall einmal gewesen bin, haben wir gespielt und ganz viel geschmust. Der Fernsehsessel, der ja jetzt irgendwie auch mir gehört, ist total gemütlich. Den habe ich mir sofort gemerkt. Meinen Futternapft habe ich auch gefunden, habe aber vor Aufregung nicht mehr viel gegessen.
Irgendwann waren wir dann alle müde und ich bin in die Box gegangen, in der die kuschelige Decke gelegen hat, die so nach Euch Allen riecht. Es war so schön, dass ich die hatte. Ich habe mich dann mit dem Eichhörnchen von Dir hingelegt und geschlafen. Von 22.00 Uhr bis um 6.00 Uhr!!! Meine Familie war total begeistert und hat mich ziemlich doll gelobt. Aber zur Vorsicht habe ich am Abend, als die gerade eingeschlafen sind, mal ein bisschen gefiebt, um zu schauen ob das auch klappt und die wach werden. Aber das war ok, ging gut und schnell...Ich habe mich aber sofort wieder hingelegt und die anderen auch. Dann habe ich gegen 4.00 Uhr noch einmal "Fehlalarm" gemacht und um 6.00 Uhr Pipi. Und als ich dann noch bis 7.00 Uhr wieder geschlafen habe, waren die Zwei total hin und weg. Dass man dafür so gelobt wird, ist schon irre.
Und heute habe ich dann den Garten kennen gelernt. Das ist ja toll. Die Wiese, die Blätter und die kleinen Stöckchen sind gut. Da kann man sich schön mit beschäftigen. Und der Wind ist richtig lustig. Aber was ich nicht verstehe: Warum darf man Rasen raus rupfen und die Dinger am Badezimmerteppich nicht? Die sind doch fast gleich, haben nur eine andere Farbe. Aber vielleicht verstehe ich das ja noch.
Liebe Mama Iris, Du brauchst Dir keine Sorgen um mich zu machen. Ich fühle mich hier sehr wohl und alle sind ganz lieb zu mir. Manchmal sprechen die davon, dass man kleine Hunde, auch wenn die mit Knopfaugen so süß gucken, erziehen muss. Aber vielleicht überlegt sich meine neue Familie das ja noch. Aber sicher bin ich mir da nicht.
Jetzt gehe ich erst mal wieder ein wenig in meine Box zum schlafen. Es ist ja doch alles ziemlich aufregend.
Ich melde mich aber bald wieder, weil es ja jeden Tag viele neue Dinge zu entdecken gibt.

Sei nicht so traurig, wenn heute meine Geschwister in ihre Familien kommen. Du hast sicher für uns alle die richtigen Menschen ausgesucht. Und wir alle werden große, zufriedene und glückliche Bolonkas vom Ruhneblick.

Tschüß und viele Grüße aus Marl
Bella

 

Am 4.1.2014 hat uns Emelie verlassen und ist zu ihrer lieben Familie nach Bad Oeynhausen gezogen. Emelie konnte den Auszug kaum erwarten, war ihr die Welt bei uns doch inzwischen zu klein geworden.

Am Nachmittag kam dann auch die erste Nachricht, dass es Emelie gut geht und sie es sich schon auf der Couch gemütlich macht.

sms vom 5.1.2014 (Auszug)

Emelie hat die erste Nacht gut überstanden und mußte nur 1x gegen 2 Uhr raus. Dann hat sie bis 6 Uhr geschlafen und ab da war spielen angesagt und natürlich weiter den Garten erkunden. Die Nachbarhunde fand sie noch nicht so toll, aber das kommt noch. Etwas Protest gab es abends als sie in Box zum Schlafen gehen sollte. Nach etwa 5 Min. diskutieren war das Thema dann auch durch.

 

mail vom 07.01.2014

Hallo Frau Kern,
jetzt möchte auch Emelie ausführlich berichten.

"Hallo Mama Iris, hier ist es voll spannend! Es ist so viel neues zu entdecken! Man hat gar keine Ruhe mehr zu schlafen, denn ich könnte ja was verpassen! Darum jage ich den ganzen Tag durch Wohnung und Garten. Bilder gibt es leider nicht so viele, weil ich zu schnell für die Kamera bin! Meistens ist nur Rasen drauf abgebildet, oder meine Nase, oder mein Schwänzchen. Wenn ich dann mal schlafe, dann ist es am schönsten auf dem Sofa. Körbchen brauche ich nicht, das ist langweilig. Da verstecke ich nur mein Spielzeug. In der Schlafbox ist es am langweiligsten! Am liebsten würde ich auch nachts Unsinn machen, leider machen das Frauchen und Herrchen nicht mit. Mein Geschäft mache ich am liebsten auf dem Rasen. Ich weiß auch schon ganz genau wo die Türe ist und warte dort auf Frauchen bis sie sich endlich die Jacke angezogen hat. Heute allerdings bin ich sehr müde, liege gerade zur Abwechslung auf dem Schoß - schließlich bin ich ja ein Schoßhund - aber nur manchmal. Ich bin froh meine Familie gefunden zu haben und fühle mich bolliwohl. Bis die Tage mal, Emelie"

--
Mit freundlichen Grüßen
Christiane Baurichter
 
 
 
mail vom 17.1.2014
 
Hallo Frau Kern,

wir haben mit Emelie einen tollen Hund bekommen. Sie kann toben und spielen - ist dann aber wieder ruhig und legt sich unter meinen Schreibtisch wenn ich am arbeiten bin. Besuch stört sie nicht, sie ist eher neugierig und kein bisschen aufdringlich, eben ganz wie die Mutter.

Ihren ersten Spaziergang mit Leine hat sie auch schon gemacht. Emelie ist schon gewachsen und ihr Fell wird länger, sie sieht jetzt richtig putzig aus. Nachts schläft sie in ihrer Box schon bis zum Morgen durch. Das mit dem stubenrein werden klappt noch nicht so ganz, wenn man aufpasst zeigt sie es an, aber man muß dann schnell reagieren. Sie ist ja auch erst 10 Wochen alt und noch ein Hundebaby.

Wir möchten uns für diesen tollen Hund nochmals bei ihnen bedanken!
Liebe Grüße
Familie Baurichter
 

 

Als letzter Welpe hat uns dann Emil verlassen. Er ist ebenfalls am 4.1. zu seiner Familie nach Frankfurt gezogen. Dort wird er auch unsere ehemaligen Welpen Boomer-Mogli und Danny-Teddy kennen lernen.

 

mail vom 06.01.2014

 

Liebe Frau Kern,
 
Emil und Toby geht es fantastisch! Wir könnten nicht glücklicher sein.

Die Fahrt ist gut verlaufen, und in die Arme meines Mannes eingekuschelt, hat sich Emil nur einmal kurz übergeben, um dann wieder sofort einzuschlafen
 
Als wir zu Hause angekommen sind, hat sich Toby sehr darüber gefreut, einen Spielkameraden zu haben, bis Emil dann tatsächlich mit ihm spielen wollte :-)
Toby rannte weg um sich zu verstecken, allerdings hat das nur ganze 10 Minuten angehalten und wir sind wirklich überglücklich, dass sich die Beiden so gut verstehen
 
Emils erste Nacht war wundervoll!
Er hat neben unserem Bett in seiner kleinen Box bis zum nächsten Morgen um 8 Uhr durch geschlafen
Danach  haben wir einen kleine Morgenspaziergang gemacht und ein späteres Frühstück eingenommen
 
Unsere Kinder lieben ihn und können nicht genug von ihm bekommen;
Sie spielen für ein paar Minuten wie die Verrückten zusammen, dann zeigt ihnen Emil allerdings, dass er keine Lust mehr hat und legt sich an Ort und Stelle hin, um sein Nickerchen zu machen, am liebsten allerdings direkt neben "seinen" Toby
 
Heute Abend wollte er anfangs sein Abendessen nicht aus seiner kleinen Schüssel fressen, also hat er begonnen, mir aus der Hand zu fressen, bis ich eine kleine Fährte bis zu seinem Napf gelegt habe, und Alles war wieder gut :-)
Mittlerweile weiß er, dass es sich um seinen Napf handelt und er hat einen sehr guten Appetit
Der Kleine mag sein Fressen wirklich gerne, das ist offensichtlich :-)
 
Er liebt seine Spielsachen, besonders einen blauen Ball, dem er immer wieder hinterher rennt, obwohl der Ball fast die Größe von Emils Kopf hat, und es sieht unglaublich lustig aus
Auch Toby hat keinerlei Probleme damit, seine Spielsachen mit Emil zu teilen
 
Als ich den kleinen Schatz gestern Abend zum Geschaffte machen nach draußen geführt habe, hat er ohne Probleme sein kleines Geschäft verrichtet, allerdings hat er sich mit dem "Großen" Zeit gelassen, bis wir wieder im Haus waren
Unsere Wohnung ist jetzt offiziell eingeweiht :-)
Seitdem ist allerdings kein Unfall mehr passiert und wir erkennen jetzt auch besser die Signale
 
Auch hat Emil schon seinen "Cousin" Teddy (aka Danny) kennen gelernt, sie haben sich beschnüffelt und gleich angefangen, zusammen zu spielen
Es war toll, sie so zusammen zu sehen!
 
Jedenfalls möchten wir uns nochmals bei Ihnen für den kleinen Schatz bedanken und dafür, dass Sie es uns ermöglicht haben, unsere Familie mit Emil zu vervollständigen
Wir sind unsagbar glücklich
 
Wir werden Sie über Emils Entwicklung auf dem Laufenden halten
 
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine tolle Zeit, schöne Ferien und alles Liebe für die Zukunft
 
Mit herzlichen Grüßen
 
Barbara