Bolonkas vom Ruhneblick


 

 

 

 

 

Im neuen Heim.

 

 

Wir haben nicht schlecht gestaunt als unsere Jana statt 5 Welpen plötzlich 7 Welpen  auf die Welt gebracht hat. Alle waren  gesund und kräftig. Inzwischen sind sie zu kleinen Persönlichkeiten herangewachsen und wir haben alles getan, um sie in ihrer Entwicklung zu fördern. 

Nun freuen sich 7 Familien auf unsere Zwerge und denen kann ich nur, wie allen anderen Familien vor ihnen, starke Nerven und viel Freude an und mit ihrem neuen Familienmitglied wünschen.

Den Zwergen wünsche ich ein langes, gesundes und glückliches Hundeleben.

 

 

 

 

23.07.2015

 

Zuerst ist Joyce-Luna ausgezogen. Sie hatte es von allen Welpen am einfachsten. Keine lange Autofahrt, denn sie wohnt in unserer Nachbarschaft und sie hat ihre Familie intensiver kennen gelernt als alle anderen Welpen. Besonders zu dem Sohn der Familie G. fühlte sich Luna, wie sie ab jetzt heißt, hingezogen. (Ist eben ein richtiges Mädchen, hi,hi).

 

 

 

24.7.

Luna hat die erste Nacht in ihrer Schlafbox gut überstanden und gut gefrühstückt hat sie auch.

 

Super Luna!

 

 

 

Josie-Mimi war die nächste, die unser trautes Heim verlassen hat und zu ihrer Familie nach Düsseldorf gezogen ist. 2 Jungs die es kaum abwarten konnten, Mimi ihr neues zu Hause zu zeigen.  

 

 

Am Nachmittag kamen die ersten Infos per WhatsApp. Mimi hat die Fahrt gut überstanden und läuft auch schon an der Leine mit.

 

Super Mimi, bin stolz auf dich.

 

24.07.2015

Mimi hat die Nacht  bis 6.40 Uhr durchgeschlafen und ihr großes und kleines Geschäft draußen erledigt. Weitere Infos werden in Kürze folgen.

 

 

26.07.2015

Heute erreichte uns folgende mail:

 

Liebe Frau Kern,

hoffentlich haben Sie die Übergabe der Welpen gut überstanden?! Wir haben mit unserer Mimi schon Einiges erlebt und sind total glücklich mit der kleinen aufgeweckten Maus.
Sie schläft nachts brav in ihrer Box durch, allerdings wenn Sie morgens ihr kleines und grosses Geschäft erledigt hat, sieht sie nicht ein warum sie noch länger schlafen soll. Das heisst: sie ohne Kommentar wieder in die Box zu sperren bringt leider gar nichts, da sie dann ein Heulkonzert startet. Als sie kurz ruhig war habe ich sie zwar rausgelassen, habe sie dann aber einfach ignoriert und bin wieder ins Bett gegangen. Als sie dann nicht mehr zu hören war, habe ich sie in der Küche vorgefunden. Sie hat sich dann von mir wieder mit ins Schlafzimmer nehmen lassen und hat bei offener Boxtür noch 2 Stunden weitergeschlafen....braves Mädchen;-)! Sie ist total aufgeweckt und liebt es mit den Jungs und mit mir zu spielen. Am liebsten würde sie uns immer in die nackten Füsse beißen, aber das lassen wir dann doch nicht zu.
Ab und zu kaut sie schon genüßlich an Ihrem Kanninchenohr und ist mit sich und der Welt zufrieden.
In der Küche liegt sie am liebsten auf Ihrer neuen Plüschmatte und ansonsten lassen wir ihr immer die offene Box im Flur stehen, wo sie sich auch gerne ab und zu zurückzieht.
Julius und Anton lassen sie dann auch in Ruhe, aber sobald sie sich irgendwie regt wird sie schon wieder mit Streicheleinheiten überhäuft (wobei sie das nicht stört). Abends liegt sie zusammen mit uns Allen auf der Couch.
Draußen klappt es auch ganz gut. Sie läuft eigentlich schon sehr sicher an der Leine mit, allerdings legt sie einige "Stops" ein. Man braucht also viel Zeit (aber die haben wir ja auch). Wenn sie durch Zufall mal einen Artgenossen trifft ist Mimi zwar unsicher, aber sie bleibt dann ganz ruhig sitzen und lässt sich beschnüffeln.....bisher hat sie da auch keine schlechten Erfahrungen gemacht, da alle Hunde sehr vorsichtig mit ihr waren!
Mittlerweile ist sie auch beim Autofahren entspannt und schläft in der alten Hundefahrradbox, welche ich angeschnallt habe.
Mimi entwickelt sich prächtig und wir sind total glücklich mit ihr.


Ganz liebe Grüsse,

Ihre Familie Becker

 

Nachtrag zur mail

;-)....jetzt habe ich vor lauter Schwärmerei für Mimi (Josie) etwas ganz vergessen: auf diesem Wege möchte ich Ihnen noch einmal aus vollem Herzen für die fürsorgliche und herzliche Aufzucht der Welpen bedanken.
Bei Ihnen spürt man gleich, daß Sie mit viel Herzblut bei der Sache sind. Auf jede Frage haben Sie eine Antwort parat und geben die richtigen Tipps!
Vielen Dank!
Ich bin davon überzeugt, dass alle Welpenbesitzer total glücklich mit ihren neuen Familienmitgliedern sind.
Ihre Bolonkas sind herzallerliebst und lernen in ihrer Zeit bei Ihnen zuhause schon die elementarsten Dinge. Das merkt man ihrem Wesen total an.
Unsere Mimi ist wirklich ein sehr entspannter Hund. In neuen Situationen zittert sie zwar manchmal, aber sie versucht nie zu entfliehen und stellt sich den Herausforderungen. Total klasse!
Wir freuen uns jetzt schon auf die Zukunft mit ihr und möchten sie nie mehr missen!!!!
Wir wünschen Ihnen alles Liebe und Gute und werden Sie natürlich auf dem Laufenden halten, was die weitere Entwicklung von Mimi (Josie) betrifft.

Lieben Gruß,
Ihre Familie Becker

 

 

Unsere Jill-Polly, die gestern noch mit 2 Schwestern "ausbüxen" wollte, wurde heute voller Freude von ihrem Frauchen in Empfang genommen. Polly wird demnächst  in einem Seniorenheim (Frauchen ist dort die Leiterin) hoffentlich vielen älteren Menschen Freude bringen.

 

 

Nach einer etwas längeren Autofahrt ist auch Polly gut in ihrem neuen zu Hause angekommen. Nachdem sie alles erkundet hat gabs was zu fressen und dann ist sie eingeschlafen. Von jammern keine Spur.

 

24.07.

Nun hat Polly doch etwas gejammert und in der Nacht musste sie um 4 Uhr raus.

 

mail vom 27.7.2015

 

Liebe Iris,
nun will ich Dir berichten, wie es Polly und mir inzwischen geht.
Sie ist schon ein cooles Mädchen!!!! Sie sitzt am liebsten neben mir auf der Couch und schläft, knabbert am Hasenohr herum. Wenn sie Spielen will, macht sie mir das klar.
Nachts schläft sie jetzt fast durch und sie wacht nur auf, weil ich zu Toilette bin. Sie schläft dann aber sofort weiter.
Beim Gassigang klappt es ebenfalls besser, das grosse Geschäft macht sie draußen, außer ich habe "das Signal" verpasst. Du weißt ja das Problem ist oben ander Leine .
An der Leine gehen klappt auch immer besster - nasses Gras iggit - da bekommt ich sie fast nicht raus - Prinzesschen.
Wenn wir an der Strassen gehen - kein zittern - auch nicht vor dem größten Bus!!!! Bin ganz stolz.
Auf meinen Balkon möchte sie nicht gehen und alleine ist sie auch nicht gern.
Wo ich noch ein Problem mit ihr habe - sie will das kleine Welpenfutter nicht so fressen - trocken nicht und auch nicht eingeweicht.
Hab alles eingekauft, Quark, Hüttenkäse, Möhrchen ( in der Transportbox bei real ).
Am liebsten frißt sie das Fleisch, welches Du mir mit gegeben hast.
Sie nimmt sich auch keine Zeit dafür, obwohl ich bei ihr in der Küche bleibe.
So ein bißle von uns Beiden. Hoffentlich ist Euer Urlaub nicht so stressig.
Liebe Grüße
Polly und Sieglinde

 

 

24.07.2015

 

Heute morgen sind Jolina und Joey gemeinsam ausgezogen. Auch wenn die beiden gemeinsam aufwachsen und mich das auch ganz besonders freut, so war der Abschied nicht einfach.  Der kleine "Mausezahn" Lina und mein "Mennneken" Jo sind mir doch sehr ans Herz gewachsen. Aber sie bleiben zusammen und das ist die Hauptsache.

 

Am Nachmittag kam dann die erste mail

 

Hallo Frau Kern

Nach der langen Autofahrt sind wir alle gut in Krefeld angekommen. Jo und Lina haben fast die ganze Fahrt verschlafen .
Lina hat ihr neues Zuhause sofort in Beschlag genommen und spielt in Wohnung sowie Garten.
Jo ist die Sache etwas ruhiger angegangen , er ist sehr vorsichtig und schnuppert viel .Er hat aber schon ein wenig gefressen und schläft nun im Körbchen.
 
Mit freundlichen Grüße  
Susanne Schroers

 

Super!

 

mail vom 27.7.

 

Hallo Frau Kern
Jetzt sind ja schon ein paar Tage vergangen und die beiden haben sich super eingelebt.
Jo schläft gerne in seiner Box ( in der ersten Nacht hat er kurz gejammert) und geht jetzt tagsüber gerne darein um zu schlafen .
 Lina mag die Schlafbox nicht so , akzeptiert sie aber für die Nacht und liegt tagsüber gerne auf ihrem Stammplatz auf dem Teppich.
Wenn sich beide treffen wird wild getobt und Jo zieht gerne an Linas Ohren , da wird auch schonmal gequiekt .
Lina liebt es Jo am Schwanz zu ziehen , auch durch die Küche , da nützt ihm sein Gewicht auch nichts �
Beide fressen gut und am liebsten das Nassfutter , das Trockenfutter mit Quark ist auch der Hit.  ( Ich habe Jo heute morgen mal gewogen 1448 g) ��.
An der Leine geht Jo immer noch nicht so gerne ,aber er geht ,wenn jemand von uns vorgeht und ihn ruft ,da kommt er freudig angelaufen .
Die beiden sind so eine Bereicherung und es geht einem das Herz auf ,wenn man freudig begrüßt wird .
Bis Bald

Susanne Schroers

 

 

Der nächste Auszug traf dann unsere Jamie. Ihr Frauchen hat sich  damit einen lang ersehnten Wunsch erfüllt und Jamie glücklich in Empfang genommen. Da Jamie sehr aufgeschlossen ist, wird sie sich sehr schnell  in ihrem neuen zu Hause einleben. 

 

 

 

Jamie geht es sehr gut. Sie hat ordentlich gefressen und klebt wie ein Kaugummi an ihrem Frauchen. Alles gut.

 

mail vom 26.07.

 

Hallo Iris,

ich kann es kaum glauben, aber es ist mit Jamie noch schöner, als ich es mir vorgestellt habe. Die kleine Maus bringt es doch tatsächlich fertig, selbstständig in ihre Box zu klettern, wenn sie ihre Ruhe haben will. Wenn sie dann ausgeschlafen hat steht sie vor mir und wartet seit heute Vormittag darauf, dass ich sie zum Pippi machen raus trage. Wir beide hatten das heute super im Griff!! Nachts pennt sie auch durch (kein Wunder, kein Geschwisterchen stört). Heute Morgen habe ich dann auch zu hören bekommen, wovon Du Freitag erzählt hast. Ich muss an der Schnelligkeit in der Frühstückszubereitung entschieden zu legen, sonst denken meine Nachbarn ich hätte einen kleinen Wolf.
Udo und Tina (von schräg oben) haben uns heute Morgen aus ihrem Erkerfenster beim spielen auf der Terrasse beobachtet, und gestaunt, wie flink Jamie ist.
Es ist total schön zu sehen, wie sie ihr Spielzeug durch die Gegend schleppt, sich ihren Teddy aus der Box ins Wohnzimmer holt, oder versucht Handtücher und Badvorleger zusammen zu legen. Im Moment liegt sie völlig erschlagen ganz dicht neben mir auf dem Sofa. Mir wird immer ganz warm ums Herz ,wenn ich sie ansehe.
Es ist uns heute 2x passiert, dass ein Auto ganz langsam neben uns wurde, die Hälse der Insassen umso länger;o)) Ob es an Jamie lag, oder an meinem Schlafanzug.....keine Ahnung.
Wir sind auf jeden Fall ein prima Team!!!
Ich bin sehr froh, Dich gefunden zu haben, aber das weißt Du ja!!!
Wir lassen wieder von uns hören,
viele Grüße auch an Detlev und die Bollis

 

 

mail vom 19.8.

 

Hallo Iris,

 

jetzt ist Jamie schon fast 4 Wochen bei mir, und es läuft von Tag zu Tag besser.

Das Alleinsein während ich arbeite, hat sie vom ersten Tag an super hinbekommen. Kein Wunder, die meiste Zeit wird verschlafen;o))

Und dann muss ja auch ganz dringend gespielt werden.  Wenn ich nach Hause komme, gehe ich wie selbstverständlich ins Bad, und dann kommt sie auch schon angedackelt. In der ersten Woche bin ich 1x in Panik geraten, ich konnte sie einfach nicht finden, und die Terrassentür stand ohne Sicherung offen. Ich wäre schon fast hektisch los gerannt, da kam sie mit der Kordel eines Wäschesackes, in dem Besucherbettzeug geparkt ist, unter meinem Bett hervor. Kordeln sind was ganz „Feines“!!

Inzwischen bin ich viel entspannter, bevor ich anfange zu suchen, rufe ich sie. Und was soll ich Dir sagen… sie kommt!!! Ich freu mich riesig!!

Auch das Autofahren hat sich extrem gebessert. Ich setze sie jetzt immer von oben in die Box, dann brauche ich mich mit dem Reißverschluss nicht so beeilen. Es wird noch kurz gemeckert, aber dann bis Hamburg oder Bremen durchgepennt. Sowie der Motor dann ausgeht, will sie aber auch raus.

Im Moment sind wir dabei zu trainieren, trotz Regens draußen PIPI zu machen. Von oben und von unten nass ist nicht Jamies Ding. Ich bleibe aber dran!!!

Heute Nachmittag gehen wir zum HuFri. Soll die sich doch mit diesen kleinen Pfötchen und den Haaren in den Ohren abquälen!! Ich werde ihr genau auf die Finger sehen.

Wir schicken Dir ein Foto, wenn wir zurück sind.

 

Liebe Grüße Sanni und Jamie

 

 

 

 

 

25.07.2015

 

Der letzte unserer 7 Zwerge ist heute ausgezogen.  Voller Freude wurde Joy-Loulou, liebevoll unsere Flunder genannt,  in Empfang genommen und wird bald den "Jungs" in Bad Honnef den Kopf verdrehen.

 

 

Erste Nachrichten kamen per WhatsApp.

Loulou hat die Fahrt fast verschlafen und ihr neues zu Hause neugierig erkundet. Dann hat sie sich ihre Spielsachen ins neue Körbchen geholt und die Welt ist in Ordnung.