Bolonkas vom Ruhneblick


 

 

Warum fressen Hunde Gras?

 

 

 

Im Frühjahr geht es wieder los. Wenn die Wiesen schön grün sind, findet man die Vierbeiner genüsslich kauend im frischen Gras. Doch warum sind Hunde so verrückt danach? Hier sind die Gründe, warum sich manche Fellnasen nicht zurückhalten können, wenn es um die grüne “Köstlichkeit” geht:

 

 - Frisches Gras schmeckt sehr saftig und auch aromatisch. Es ist außerdem sehr nährstoff- und rohfaserreich,   was den Darm in Schwung hält.

 

- Gras hilft bei Stress! Durch seine zuckerartigen Stoffe schmeckt es sehr süß. Wenn Hunde aufgeregt sind, sinkt der   Blutzuckerspiegel. Das Gras lässt diesen wieder steigen.

 

- Das ausgiebige Kauen entspannt zusätzlich, da durch die Bewegung des Kiefers Glückshormone freigesetzt werden.

 

- Bei Magenproblemen dient Gras als Transportmittel. Wenn der Vierbeiner etwas Unverdauliches oder Giftiges gegessen hat, sind oft Schmerzen die Folge. Das Gras hilft dem Hund dabei den Stoff rektal abzusondern. Er erbricht   dann nicht, weil er Gras gefressen hat, sondern er frisst Gras, damit er erbrechen kann.

 

- Gras enthält Wasser und wird daher von durstigen Hunden in Mangel einer Trinkquelle gefressen. Und das nicht   nur im Sommer, denn Fellnasen, die besonders gerne Schnüffeln oder öfter gestresst sind, brauchen das ganze  Jahr über mehr Wasser als andere.

 

 

Quelle: http://www.hundeerziehung-online.com/wenn-hunde-zu-schafen-werden-warum-hunde-gras-fressen/