Bolonkas vom Ruhneblick


 

 

Welpentagebuch

 

 

 

Am 06.02.2016 sind unsere K-chen per Kaiserschnitt  zur Welt gekommen. Haben wir beim Ultraschall mit 4 Welpen gerechnet und beim Röntgen mit 6 so waren es letztendlich 7. Den Eingriff haben Mama, Welpen und ich halbwegs überstanden.

 

07.02.

Dass die Welpen  anfangs erstmal abnehmen ist völlig normal. So auch bei unseren Welpen (ausser Kelly) die inzwischen alle ihre Namen haben und das erste Einzelfotoshooting ebenfalls hinter sich gebracht haben. Zwar mit viel Geschrei, aber das nutzt nichts, Fotos müssen sein.

 

Hier die Namen und die heutigen Gewichte:

 

Die Mädels: Kiki  138 g, Kessi 132 g und Kelly 162 g

Die Jungs: Krümel 155 g, Kimba 159 g, Kalle 173 g und Kenny 161 g

 

Die kleine Kiki ist als letztes zur Welt gekommen und liegt meiner TÄ besonders am Herzen. Sie hat ihr den Namen Seven gegeben und so wird meine TÄ regelmäßig mit Infos und Fotos von Kiki-Seven versorgt.

 

 

 

08.02.

Obwohl alle Bollis direkt nach der Geburt die Erstuntersuchung hatten und ich heute nochmal zur TÄ musste, habe ich die "Mini's" gleich mitgenommen. Alles in Ordnung, keine Wolfskrallen, freie Lungen, kräftig schlagende Herzen, keine Gaumenspalte und bei allen der Schluckreflex vorhanden. So muss es sein.

 

 

Kennt ihr den Ausdruck "Niggelfurt", das heißt frei übersetzt neugierige Person. Unsere Sina ist eine Niggelfurt. Sie ist in der 1. Etage im Welpenzimmer. Dort ist es muckelig warm und sie hat ihre Ruhe. Aber das will sie gar nicht. Ständig bellt sie nach mir, ich dann die Treppe rauf, ins WZ und schon ist Ruhe.  Sina geht mal eben bis zur Treppe notfalls auch mal eine Runde durchs EG und dann wieder nach oben. Das ist mir ehrlich gesagt zu anstrengend (bin ja kein Sportler) und so ist Familie Sina heute Mittag ins EG umgezogen. So ist es für sie und mich entspannter. Nachts wandert die kleine Großfamilie dann wieder ins WZ.

 

 

09.02

Wieviel Freude und Leid ein Züchter während der Welpenaufzucht durchmacht, hat mir unser kleiner Kallemann gestern gezeigt.

Wenn die Welpen abgenabelt werden bleibt ein kleines Stück Nabelschnur hängen welches vertrocknet und nach 3 - 4 Tagen abfällt. Da Sina aber eine Übermutter ist, putzt und putzt und putzt sie ihre Welpen, dabei muss sie dem Kalle die Nabelschnur abgerissen haben. Das  wäre auch nicht weiter schlimm, aber durch ihr ständiges putzen hat sie ihm ein Loch in den Nabel geputzt und plötzlich war alles voller Blut. TÄ angerufen, Welpen in eine Schüssel (hatte gerade nichts anderes zur Hand) gepackt und in die Praxis gefahren. Mein Glück, dass die Fahrt immer nur 1 - 2 Min. dauert. Da keine Sprechstundenhilfe mehr da war, musste ich Kalle festhalten während die TÄ das Loch zugenäht hat. Ich weiß nicht wem es mehr weh getan hat Kalle oder mir. Aber er war so tapfer und durfte zu Hause zusätzliche Streicheleinheiten geniessen. Gute 2 Std. hat er in meinem Arm geschlafen bis ihn der Hunger überkam. Dann hat er sich bei Mama angedockt und tat so als wäre nie was gewesen.

 

 

    Hurra, wir haben Milch!. Alle Welpen haben über Nacht zugenommen und bis auf einen Welpen alle ihr Geburtsgewicht erreicht oder überschritten. Allen voran Kalle und Kelly.

Hier die heutigen Gewichte:

Kiki 147 g, Kessi-Josie 135 g und Kelly 172 g

Krümel 168 g, Kimba 171 g, Kalle 194 g und Kenny 176 g.

Mit der Zunahme bin ich sehr zufrieden, auch bei Kessi-Josie die anfangs sehr viel abgenommen hat.

 

15 Uhr

Jetzt gehts aber ratz fatz mit den Gewichten nach oben. Selbst unsere "Minimaus" Josie hat weitere 3 g zugenommen. Kiki 4g, Kelly 2 g, Krümel 7 g, Kimba 5 g, Kenny 3 g und Kalle nur 1 g. Aber immerhin. Flasche gibt es für die Welpen nicht mehr, denn ab jetzt ist Mama Sina für die Ernährung zuständig. Es sei denn einer wird nicht satt.

 

10.02.

Wir hatten eine ruhige Nacht und haben alle wie die Murmeltiere geschlafen. Ausser, dass unsere "Minimaus" ihr Geburtsgewicht überschritten hat, gibt es nichts zu berichten. Das ist auch gut so. Wir können alle entspannen und ab jetzt die Welpenzeit geniessen.

Heute morgen wogen Kiki 162 g, Kessi-Josie 153 g, Kelly 192 g, Krümel 194 g, Kimba 194 g, Kalle 222 g und Kenny 195 g.

 

12.02.

Unsere Kleinen sind jetzt schon 1 Woche alt und die erste Woche war ein ständiges auf und ab der Gefühle. Waren  Anfangs Kessi-Josie und Kiki meine Sorgenkinder so war es gestern Kimba. Er hatte nur 3 g zugenommen und  schrie immer wieder über den Tag verteilt. Erst dachte ich er hat Verstopfung oder zuviel Luft im Bauch und habe ihm Saab Simplex gegeben. Dann hab ich ihm ein Fläschchen Milch fertig gemacht, aber er wollte nicht. So blieb mir nur, ihn zu beobachten und  dabei stellte ich fest, dass er sich immer wieder von seiner Zitze abdrängen läßt und das veranlasste ihn, lautstark zu schreien.

Heute morgen war die Welt aber auch für ihn wieder in Ordnung was die Gewichtszunahme über Nacht zeigt.

Kiki 179 g, Kessi-Josie 199 g, Kelly 243 g, Krümel 235 g, Kimba 224 g, Kalle 267 g und Kenny 237 g.

 

 

In der Mitte Kimba, der Rückentrinker ist Kalle, quer  unter den Geschwistern liegt Kessy-Josie und ganz links Kiki. Die anderen 3 müßte ich jetzt raten.

 

14.02.

Ich weiß nicht warum das so ist, aber Kalle fällt immer irgendwie auf. Sei es durch die enorme Gewichtszunahme, sei es durch das abgerissene Stck. Nabelschnur (er mußte genäht werden) oder einem knochenharten "Pupsbauch". Er hat heute auch wieder meine volle Aufmerksamkeit bekommen, denn Kallemann jammerte den ganzen Vormittag. Mal lauter mal leiser. Hunger konnte es nicht sein, denn er hat wieder gut zugenommen. Also hab ich ihm wieder eine Sonderbauchmassage gegeben und wie dankt Kalle es mir? Ganz einfach: er hat mein Shirt so vollgesch.........., dass ich beinahe ohnmächtig geworden wäre so hat das Malheur geduftet. Aber jetzt ist Kalle ruhig, Bauch ist weich und er kann sich was neues einfallen lassen. Hi,hi,hi.

 

16.02.

Mit Sina ist es auch ein auf und ab. Mal hat sie Milch, dann wieder nicht, dann nur Nachts und tagsüber keine und das ist sehr anstrengend. Nicht nur weil ich ständig den Milchfluss kontrollieren muss, nein auch weil die Welpen dann zuviel Luft saugen und Bauchweh haben. Inzwischen bin ich schon perfekte Welpenmasseurin. Unter meinen magischen Händen werden die Bäuchlein ganz schnell weich und fast alle Zwerge geniessen die Massage und schlafen dabei ein.

Heute waren wir zum Fäden ziehen bei der TÄ und haben leider nicht ganz  so gute Nachrichten. Ein Stück Naht ist aufgegangen und es trat etwas Sekret aus. Das könnte der Grund für wenig Milchfluss sein. Sina bekommt nun Antibiotikum (natürlich Welpenverträglich) und die Wunde wird von mir jedesmal ausgewaschen bevor sie zu den Welpen darf. In ein paar Tagen sollte aber alles wieder gut sein. So etwas kann immer wieder bei einem Kaiserschnitt vorkommen und ist nichts dramatisches.

Unsere Zwerge haben trotzdem zugenommen:

Kiki 286 g, Kessi-Josie 265 g, die pummelige Kelly 354 g.

Krümel 342 g, Kimba 309 g, der dicke Kalle 383 g und Kenny 314 g.

 

Und nachfolgend ein paar Fotos von den Zwergen wenn sie satt sind und schlafen:

 

Der Welpe mit der hellen "Halskrause" oben links im Bild ist Krümel.

 

 

Dieses Foto steht nicht auf dem Kopf. Ich kann auch nur raten wer es ist. Ich denke Kelly.

 

18.02.

Sina geht es besser. Die Wunde ist geschlossen und der Bauch weich. Allerdings hat sie immer noch nicht genug Milch um ihre Welpen satt zu bekommen. Ich gebe ihnen nun zusätzlich 2 - 3  x tgl. die Flasche. Wird von den Welpen leider nicht gerne genommen, denn die Milch schmeckt nicht so gut wie die von Mama.

Inzwischen sind Kimba, Kalle, Kenny und Kelly schon recht flott unterwegs und gestern ein paar mal aus der Wurfkiste gerobbt. Heute wird der "Ausgang" geschlossen, wer weiß wo das Quartett sonst noch unterwegs ist. Schade, dass ich die Kamera nicht immer parat habe.

 

19.02.

Sina geht es wieder sehr gut. Die Entzündung ist  abgeklungen und sie hat eine ordentliche Milchleiste bekommen. Ein sehr gutes Zeichen, denn nun produziert sie selbst genug Milch und ich füttere nicht mehr zu. Natürlich haben 2 Welpen über Nacht in der Gewichtszunahme den Vogel abgeschossen. Normal ist eine Zunahme von +/- 20 g, Kalle hat mal eben 60 g zugenommen und Kelly 40 g.

Kiki hat inzwischen, wie Krümel auch, einen zobelfarbenen Fellschimmer bekommen und ist somit nicht mehr schwarz sondern schwarzzobel.

Seit heute warte ich auf die ersten Blicke meiner "Babys". Es sind schon kleine Augenschlitze zu sehen, aber es dauert noch einige Stunden bis die Augen geöffnet sind. Bin schon sehr gespannt wer mich zuerst anblinzelt.

 

20.02.

Leider haben alle Zwerge die Augen noch geschlossen. Sobald der erste die Augen öffnet, gibt es hier neue Fotos. Ein neue Video ist ebenfalls in Arbeit. Allerdings braucht mein Laptop heute extrem lange bis mal alles so hochgeladen ist wie ich mir das vorstelle. Also bitte noch etwas Geduld.

 

23.02.

Wer hätte gedacht, dass die kleine Kiki zuerst ihre Augen öffnet. Ich jedenfalls nicht. Aber sie hatte gestern schon "feuchte" Augenschlitze und heute morgen die Augen ganz geöffnet. Kimba und Krümel sind ihr ganz dicht auf den Fersen. Bei beiden wird es noch ein paar Stunden dauern bis die Augen ganz geöffnet sind. Die kleine Kessi-Josie und Kenny haben auch schon "feuchte" Augenschlitze während Kelly und Kalle die Augen noch fest verschlossen haben.

Fotos gibt es am Nachmittag.

 

Inzwischen ist es Mittag geworden und die Familie Sina hat die Wurfkiste gegen einen kleinen Freilauf getauscht.

 

An der "Tankstelle" wird es schon sehr eng und wer nicht schnell genug ist, geht leer aus. Vielleicht sollte ich "Essensmarken" ausgeben.

 

Was für ein aufregender Tag für die Zwerge. Erst ein Blick dann ein Schlick. Nein, Spass beiseite, heute gab es die erste Wurmkur und die schmeckt igittigitt. Aber wat mut dat mut.

 

  Kiki

Kessi-Josie

Kelly

Kalle

Kenny

Kimba

Krümel

 

28.02.

Nachdem Mama Sina immer weniger Milch hat und die Welpen zusätzlich die Flasche bekamen, habe ich ihnen heute morgen mal eine Schüssel Brei hingestellt. Ich konnte es nicht fassen - die Schüssel war ratz,fatz leer. Kiki war die erste die kapiert hat wie man Brei schleckt. Dann kam Kimba, der wollte gleich mit dem ganzen Körper in den Brei. Durch das Schmatzen sind dann auch die anderen aufmerksam geworden und zum Schluss waren alle so richtig satt. Nun blebt abzuwarten ob der Brei von allen gut vertragen wird. Ist ja schließlich eine riesen Umstellung von Milch auf Fleisch.

 

02.03.

Unsere kleinen Racker  haben alle den Brei sehr gut vertragen und inzwischen stürzen sie sich auf die Schüssel und dann ist das geschmatze riesengroß. Mittlerweile ist die Schüssel zu klein, denn 7 Köpfe wollen gleichzeitig fressen und  so wird ab heute der Welpenring zum Einsatz kommen.

Da unsere Zwerge nun auch schon laufen können wird nun das Gehege vergrößert und die ersten Spielgeräte kommen zum Einsatz. Da bin ich schon gespannt wie sie das annehmen. Ich werde versuchen alles im Filmchen festzuhalten.

 

04.03.

Leider wollen unsere 7 Zwerge noch nicht spielen. Sie beschäftigen sich zwar untereinander aber sonst wird weiterhin nur gelaufen, gefressen und geschlafen. Am  allerliebsten spielen sie ausbüxen. Das ist dann immer ein riesengeschrei und nicht nur von dem der ausgebüxt ist, nein auch die 6 Geschwister machen sich lautstark bemerkbar. Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob es petzen oder Rückrufaktion ist.

Den Welpenring haben alle sofort und ohne große Verwunderung angenommen. Hat an dieser Futterbar doch schließlich jeder seinen Platz gefunden wie die nachfolgenden Bilder zeigen. Vor allem Kelly "rettet" ihr Futter. "Alles meins, alles meins"

Aber satt werden alle. Schließlich ist Mama Sina auch noch da und ein Schlückchen Milch als Nachtisch schmeckt besonders gut.

 

09.03.

Nun wohnen wir schon 4 Tage in unserem neuen Haus und ich glaube der Umzug hat den Welpen gut getan. Hier ist jede Menge Platz und endlich wird auch gespielt, gerauft, gerannt u.v.m. Was mich allerdings erstaunt ist die Tatsache, dass alle 7 Zwerge nachts ruhig sind. Keiner brüllt oder schreit, so wie ich es aus anderen Würfen kenne. Nein, abends werden alle nochmal gefüttert und dann ist Nachtruhe, meist bis 5.00 Uhr / 5.30 Uhr. Das muss aber nicht so bleiben, kann in ein paar Tagen schon wieder anders sein.

 

Der Spielplatz

 

Kenny und Kessi-Josie

 

Von links: Kessi-Josie, Kiki, Kimba, Kelly

 

Kalle und Krümel-Pochen

 

Manchmal machen die Zwerge auch einen Ausflug und erkunden die Umgebung.

 

13.03.

Inzwischen sind die Welpen tagsüber im Spielplatzgehege, welches im Wohnzimmer steht, und Nachts im Schlafgehege, welches im Welpenzimmer steht. Das Schlafgehege ist nur noch 2 qm groß und ohne Spielzeug während der Spielplatz zur Zeit etwa 3 m breit und 2 m lang ist. Anfangs waren die Zwerge etwas unsicher, war der Platz doch sehr groß und die vielen Spielsachen noch unbekannt. Aber nach kurzer Zeit flitzen sie von einer Seite zur anderen.

 

Zur Zeit arbeite ich an dem nächsten Filmchen und wollte unsere schwarzen Welpen mit farbigen Halsbändern versehen. Aber wo sind sie? Es stehen noch sooo viele Kisten im Keller und ich bin sicher in einer Kiste sind die Halsbänder. Ich habe 2 Möglichkeiten, entweder ich suche und der Film muss solange warten, oder ich filme und die Welpenbesitzer erkennen ihren Hund immer noch nicht im Video. Mal sehen, der Tag ist ja noch jung.

 

18.03.

Die Tage müßten einfach mehr Stunden haben um alles zu schaffen was man schaffen will. Aber das geht nicht und so bleibt hier nach dem Einzug so einiges für später liegen. Im Vordergrund stehen für mich die 7 Zwerge. Vor 5 Tagen haben wir uns einen Virus ins Gehege geholt und bis auf Kimba sind alle wieder wohlauf. Der kleine Zwerg hat aber von meiner TÄ eine Extrabehandlung bekommen und ist auf dem Weg der Besserung. Morgen sollte auch er wieder richtig fit sein.

Unsere Kiki-Fibi ist eine kleine vorlaute Ziege. Sie ist ständig an vorderster Front, probiert alles aus, hat keine Angst vor neuen Sachen und ist als erste hinter Mama Sina die Treppe hochgeklettert.

 

Und dann gabs Schimpfe von mir. Den Blick von Kiki-Fibi möchte ich euch nicht vorenthalten. Hier kann man echt vom "reudigen Hund" sprechen.

Ein neues Video gibt es heute auch und ich habe 3 Welpen mit farbigen Bändern gekennzeichnet. Viel Spass beim Anschauen.

 

19.03.

Gestern sah es noch so aus als hätte Kiki-Fibi etwas gelernt als ich mit ihr schimpfte. Heute konnte ich nicht schimpfen, denn Kiki-Fibi hat sich von Mama Sina nur ein Küsschen geholt und ist dann ganz brav die Treppe wieder hinuntergestolpert.

Ansonsten geht es allen Welpen gut. Auch Kimba ist wieder fit. Den Virus haben wir erfolgreich bekämpft.

Die Videoeinstellung auf meiner HP ist seit 3 Tagen problematisch da Beepworld wieder Neuerungen eingeführt hat und ich nun immer aus dem Programm geworfen werde wenn ich ein Video hochlade. Deshalb hat Beepworld das letzte Video für mich eingestellt (leider nicht in der von mir gewünschten Reihenfolge) aber zumindest ist es zu sehen. Wie es jetzt mit mir, den Videos und Beepworld weitergeht kann ich noch nicht sagen. Muss schauen warum bei mir das Hochladen nicht funktioniert. Ansonsten bleibt ja immer noch die Verlinkung zu Youtube.

Seit 2 Nächten gehen unsere Welpen auf die Welpentoilette oder besser 5 von ihnen, denn 2 Häufchen liegen noch daneben. Das ist mehr als ich erwartet habe und ich bin stolz auf die 5 Zwerge, wer immer das auch ist. Die letzte Nacht verlief aber alles andere als ruhig, denn mehrmals haben sich die Welpen in der Nacht gemeldet, das lag aber daran, dass mein Mann einen Lichtschalter eingebaut hat mit dem man auf Nachtlicht umschalten kann aber nicht mehr auf aus. Grr. Die ganze Nacht brannte also das "Nachtlicht" und wahrscheinlich war das der Grund für die schlaflose Nacht.

"Freu", nachdem ich ihm den letzten Satz vorgelesen habe, kann er das mit seinem Ego nicht vereinbaren und baut einen normalen Schalter ein. Na, geht doch.

 

24.03.

Nachdem inzwischen alle Welpenhalsbänder "gefunden" wurden, hat Kelly die Farbe rosa, Kiki-Fibi orange,  Kessi-Josie beige und Kenny-Bob blau. Kalles Hals ist für die kleinen Bänder zu dick und die anderen kann man an der Fellfarbe erkennen. Grins.

Heute fahren wir mit allen Welpen zum Friseur, Krallen schneiden, Ohrhaare zupfen (sofern vorhanden) und Augen frei schneiden. Das wird wieder sehr aufregend für die Zwerge.

 

Nachfolgend möchte ich aber mal die unterschiedlichen Schlafmöglichkeiten bzw. Positionen vorstellen.

 

 

Und nun noch ein paar Fotos.

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------

 

Es ist später Nachmittag und ich war mit den Welpen 3 Stunden unterwegs. Erst zum Hundefriseur und dann einkaufen. Die Autofahrt war für die Zwerge überhaupt kein Problem, beim Hundefriseur waren alle sehr lieb und ruhig (hatte auch schon andere Erfahrungen) und während meiner Einkäufe haben alle friedlich in der Transportbox geschlafen. Aber dann auf der Heimfahrt , oh mein Gott haben die mir das Auto vollgestunken. Ich hab nur gedacht, bitte legt euch nicht auch noch in eure Häufchen, haltet durch. Dann dachte ich, warum müßt ihr so stinken und das jetzt wo ich kein Fenster öffnen kann. Zu guter Letzt habe ich mir und den Welpen was vorgesungen denn so blieben alle schön am Gitter stehen und legten sich nicht mehr hin. So haben wir alle die Rückfahrt gut überstanden.

Und hier die Fotos beim Friseur. In der Reihenfolge jeweils von links nach rechts:

Kalle und Kelly

Kenny-Bob und Kessi-Josie

Kiki-Fibi und Kimba

und dann Krümel-Pòchen

 

25.03.

Heute hatten wir 'ne Menge Besuch und u.a. hat Kelly jetzt auch einen neuen Namen. Sie wird in Zukunft Frieda heißen. Kenny heißt seit gestern Bob und Kalle wird seinen Namen behalten. Bei Kimba weiß ich noch nicht ob er umbenannt wird oder Kimba als Name bleibt. 1 Woche ist ja noch Zeit, danach geht nichts mehr.

Über Ostern gönnen wir den Welpen mal eine Verschnaufpause im Gegensatz zu uns. Wir haben uns fest vorgenommen, ab morgen das Grundstück einzuzäunen. In meinen Augen allerhöchste Zeit. Aber leider war das Wetter bisher nicht so, dass man draußen arbeiten konnte.

Sollte es Ostern tatsächlich warm und trocken werden, dann bekommen die Welpen einen kleinen Auslauf auf die Terrasse gestellt und können schon mal "Aussenluft" schnuppern. Aber 2-stellig sollte die Temperatur schon sein.

Bis zum nächsten Eintrag wünschen wir Euch allen schöne Ostertage.

 

01.04.

Eigentlich sollten unsere Zwerge morgen geimpft und gechipt werden, aber dann hat uns die Tierärztin heute schon besucht und alle Welpen geimpft, gechipt und untersucht. Die Gesundheitszeugnisse wurden geschrieben, die Impfausweise ausgestellt und zum Schluß erfolgte die Wurfabnahme. Es gab weder bei der Untersuchung noch bei der Wurfabnahme (Beurteilung der Welpen und Mutter,  Beurteilung der Zuchtstätte sowie Pflegezustand der Welpen) keine Beanstandungen. Alle Welpen sind gesund und in einem guten Pflegezustand und machten einen aufgeweckten Eindruck.

Ich bin sehr stolz.

Beim setzen des Chips haben unsere "großen Welpen" kurz geschrien, aber dann war alles gut. Einzig Kimba konnnte sich nicht mehr beruhigen, der schrie beim chippen und impfen und als ich ihn auf den Arm nahm fiel er in eine Art Schockstarre und konnte nicht begreifen warum man ihm weh getan hat. Der arme Zwerg. Im Gehege hat er versucht den blöden Chip aus dem Hals zu kratzen. Kurze Zeit später ist er aber eingeschlafen und alles ist gut.

Heute gab es auch das letzte Foto auf der Seite "Aktuelle Welpen" denn nächste Woche ziehen alle Welpen aus. Dann wird es eine neue Seite geben bis dahin wünsche ich allen ein schönes sonniges Wochenende. Ich werde am WE die Welpen mal an der Leine "ausführen".

 

02.04.

Ich habe heute das schöne Wetter genutzt und den Welpen "Frischluft" an der Leine gegönnt. Fanden nicht alle toll. Aber der Reihe nach:

 

Mit Kenny-Bob gings los. Das Anlegen des Geschirres hat er wie ein "Mann" über sich ergehen lassen. Dann gings raus auf den Gehweg vor unserem Haus. Trotz aller Bemühungen, gutem zureden, leichtem Leinzug und lieben Worten war Kenny-Bob nicht zu bewegen. Er stand wie angewurzelt.

 

Dann war  Kimba an der Reihe. Geschirr anlegen, nicht sein Ding. Draußen habe ich ihn abgesetzt und der Knirps ist um sein Leben gerannt. Ich mußte ihn bremsen um wenigsten ein paar Fotos zu schießen.

 

Danach kam Kiki-Fibi. Und wie nicht anders erwartet, hat sie kurz um sich geschaut und ist dann einfach mal hinter mir her getrottet. Zwischendurch wollte sie ihren Kopf durchsetzen und seitlich abbiegen, denn es gab so viel zu sehen und zu schnuppern, aber ich habe mich durchgesetzt.

 

Krümel-Póchen hat mich verwundert angeschaut und konnte nicht fassen, dass ich ihm ein Geschirr anlegte. Aber mit gutem Zureden hat er es dann akzeptiert. Draußen meinte er aber, wenn ich sitze kann sie mich nicht über den Asphalt ziehen und so hat er sich keinen Zentimeter bewegt. Ein kleiner Sturrkopf.

 

Weiter gings mit Kelly-Frieda. Geschirr anlegen war ok. Draußen kurz verharren und dann vorsichtig gehen. Wieder anhalten, kurzer Blick in alle Richtungen und wieder ganz vorsichtig gehen. So kommt man auch ans Ziel.

 

Für unseren Kalle mußte das Geschirr erstmal größer gestellt werden. Anlegen war kein Thema. Draußen war er dann sehr vorsichtig und wollte immer nur auf die weiche Wiese. Der harte Beton gefiel ihm überhaupt nicht und dann streckt er mir doch tatsächlich auch noch die Zunge raus der kleine Frechdachs.

 

Zuletzt war Kessi-Josie an der Reihe. Erstmal das groß gestellte Geschirr von Kalle wieder auf ganz klein stellen. Kessi-Josie mochte das Anlegen überhaupt nicht und hat sich heftig gewehrt. Draußen habe mich schon auf einen weiteren "Sitzhund" eingestellt, aber nein, das kleine Fräulein ist ganz mutig losgelaufen und hat dann auch noch bewundernde Blicke der Nachbarn auf sich gezogen.

 

Morgen wird weiter geübt, vor allem mit den 3 Jungs, Kenny-Bob, Krümel-Póchen und Kalle.